Macrobrachium spec. Inlesee (M.peguense ???)

Lat.Name:     Macrobrachium peguense ?
Geb.Name:    Inlesee-Garnele, Burma-Garnele
Herkunft:      Inlesee /Burma
Größe:           Männchen -6cm, Weibchen -4cm
pH:                6,5 - 7,8
GH:                5 - 25
KH:                3 - 18
Temp.:          18 - 28°C (optimal 24 - 26°C)

Hallo ihr Lieben,

meine Skepsis, dass es sich bei dieser relativ oft gehaltenen Garnelen, wirklich um Macrobrachium peguense handelt war gerechtfertigt. Ein Freund hat unter diesem Namen einen Trupp Tiere bekommen die im Gegensatz zu meinen Tieren gelbe Eier tragen. Obwohl seine Garnelen noch nicht adult sind, tragen sie mehr und kleinere Eier als meine Ausgewachsenen Exemplare, meine Tiere haben bräunliche größere Eier. Nach Rücksprache mit Werner Klotz, dem ich auch Bilder von beiden Macrobrachium "Arten" zuschickte, bekam ich folgende Antwort:

Hallo Holger, ich kann nur deine Skepsis bestätigen, ob es sich hier um M. peguense handelt. Alle Tiere aus der Aquaristik, die ich bisher gesehen habe, unterscheiden sich ziemlich deutlich von der Erstbeschreibung dieser Art. Die Details auf deinen Bildern reichen aber nicht aus, um klar zu sagen, welche Art das wirklich sein könnte. Da bräuchte ich ein voll entwickeltes Männliches Tier und ein eiertragendes Weibchen für eine mikroskopische Untersuchung. Aus dieser Ecke (Myanmar, Thailand) sind doch eine Reihe ganz ähnlicher Arten bekannt.

Natürlich werden wir Werner jeweils ein Pärchen ausgewachsener Tiere zu kommen lassen...denn die Neugier wurde nun einmal geweckt...und natürlich möchte ich auch wissen welche Garnelenart nun wirklich in meinem Aquarium rumpaddelt.

Das ist eines meiner Weibchen mit deutlich sichtbaren bräunlichen Eiern

Hier zum Vergleich ein Weibchen von Robert Ha

Hallo ihr Lieben, am 15.03.2014 konnte ich mir eine weitere Garnelenart aus dem Inlesee in Burma in meine Zucht aufnehmen. Irgendwie faszinieren mich die Großarmgarnelen aus dem Inlesee. Bei dieser Art handelt es sich um eine, bis zu 5 cm groß werdende, friedliche Garnele, die auch fürs Gesellschaftsbecken sehr gut geeignet ist. Sie vergreift sich weder an Pflanzen noch an anderen Beckengenossen. Ihre aktive Art zeigen die Tiere schon kurz nach der Eingewöhnungszeit, was ihre eher unscheinbare Färbung wieder Wett macht. Abwechslungsreiche Kost mit viel Protein mögen die Tiere besonders gern, ich füttere 2-3 mal pro Woche Frostfuter (Rote,- Weiße,- und Schwarze Mückenlarven, Wasserflöhe und anderes), auch Garnelengranulate werden gerne genommen. Walnuss und Buchenlaub sind immer im Aquarium vorhanden.

Ob die Tiere wirklich M.peguense sind wage ich zu bezweifeln, meines Erachtens nach sind die Peguense fast doppelt so groß.

Die Tiere wuseln gern durchs Aquarium und reiten auch mal auf einer Apfelschnecken, schön anzusehen sind sie allemal, da im Becken immer Bewegung ist. Von scheu kann hier keine Rede sein.

Ich halte die Garnelen bei folgenden Wasserwerten...PH 7,5   -  GH 15°  -  KH 9°  -  Leitwert 650 MicroSimens  -  Temp. 18-25°C